Urheberrecht © Kerstina Tresselt. Alle Rechte vorbehalten.


Kerstina Tresselt

Kerstina Tresselt,1964 geboren, lange in München und Umgebung sowie in Massachusetts/ USA, gelebt, jetzt seit 13 Jahren in Prien am Chiemsee. Verschiedene Lehrtätigkeiten, u. a. an der Universität in Santiago in Chile, verschiedenen Erwachsenenbildungsinstituten und Projekten für Kinder. Hochschulabschluß als Magistra Artium (M.A.) an der Ludwig-Maximillians-Universität München in Deutsch als Fremdsprache, Spanisch und Pädagogik, Heilpraktikerin.

Nach mehrjährigem Aufenthalt in den USA Certified Practicioner of Body-Mind Centering® und Pädagogin für frühkindliche Entwicklungsförderung mit dem Zertifikat IDME® (Infant Developmental Movement Education). Viele Jahre freundschaftlicher und professioneller Kontakt mit Bonnie Bainbridge Cohen, der Begründerin von Body Mind Centering® und mit Emilie Conrad, der Begründerin von Continuum Movement®. Beide Richtungen der Verkörperung von menschlicher Anatomie und von verschiedensten Bewegungs- und Berührungsmöglichkeiten erweiterten nicht nur meine eigenes professionelles Angebot für andere – sie durchdringen bis jetzt mein alltägliches Leben.

In Viszeraler und Cranialer Osteopathie 2016 die Prüfungen am Barral bzw. Upledger Institut Deutschland (zertifiziert durch Osteopathie Gesellschaft Deutschland) in beiden Teilbereichen abgelegt. Weitere Ausbildung in parietal Osteopathie. 

Seit Jahren zertifizierte Trauerbegleiterin vom Münchner Institut für Trauerpädagogik und SAFE® Mentorin für Eltern nach Dr. med. Karl-Heinz Brisch von der Universität München.

Langjährige Leitung von Gruppen, Einzelsitzungen, Supervision für KollegInnen und Fortbildungen sowie von Eltern-Babygruppen.

Anleitung und Durchführung einfacher wirkungsvoller Rituale, die Lebensrhythmus, Wendepunkte und wichtige Ereignisse markieren - eingebettet in die Natur und die Jahreszeiten.


Ausbildung in schamanischer Lebensführung bei Elke Arun Frank.


Schreib- und Photographie Projekte, einschließlich Veröffentlichung von Artikeln und Austellungen.

Starke Bereicherung durch aktives Praktizieren als Teilnehmerin wie Leiterin von verschiedenen Bewegungspraktiken, Meditation, verschiedenen Formen von Massage sowie auch dem Lernen verschiedener Sprachen.

Kontinuierliche Supervision meiner Arbeit sowie eigene Weiterbildungen als Teilnehmerin, um mich selbst und die Qualität meiner Arbeit für meine KlientInnen zu verfeinern.